Methoden und Arbeitsweisen

„Die Erfahrung des Dialogs und das Empfinden von Respekt im Dialog wirken oft nachhaltiger als vieles, was sonst noch in Therapien passiert.“
(Jan Bleckwedel, Systemische Therapie in Aktion)

Gespräch und Fragen
Die grundlegende Arbeitsmethode ist das Gespräch. Ausreden-dürfen und Zuhören gehört zu dessen wichtigsten Regeln. Auf diese Weise können Achtsamkeit und gegenseitige Wertschätzung wachsen und Ihren Beziehungen neue Impulse verleihen.
Unsere Aufgabe als Berater ist, den Dialog mit Ihnen so einfühlsam und überraschend zu gestalten, dass sich für Sie Perspektiven für eine Veränderung Ihrer jetzigen Situation eröffnen. Für Menschen, die sich als festgefahren erleben, sind vor allem jene Fragen hilfreich, die sie sich bisher noch nicht gestellt haben. Ungewohnte Fragen eröffnen Ihnen die Möglichkeit, Ihren bisherigen Blick auf sich selbst und Ihr soziales Umfeld kritisch zu hinterfragen und auf diese Weise neue Sichtweisen und Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln.

Geschichten erzählen
Bewährt hat sich in unserer Beratungspraxis ferner die narrative Herangehensweise. Manche Anliegen, von denen uns Klienten berichten, geben wir ihnen als erzählte Geschichte zurück, sei es als Märchen oder als Erzählung. Auf diese Weise lässt sich das Problem verfremden und verwandeln, und auf diese Weise kann das Erzählte den Klienten neue Impulse und Fragen mit auf den Weg geben, die sie sich so vielleicht noch nie gestellt haben. Umgekehrt geben wir unseren Klienten manchmal auf, ihre „Problemgeschichte“ aufzuschreiben oder zu erzählen. Dies eröffnet die Möglichkeit, sich über das Phänomen auszutauschen, wie bereits das persönliche Erzählen des Erlebten Vergangenheit verfärben und verändern kann. Was habe ich besonders ausführlich erzählt? Und warum? Was hätte ich fast vergessen? Und warum? All dies eröffnet neue Sichtweisen und kann zu neuen Lösungen führen.

Rollenspiel
Im Rollenspiel kann ein Klient in die Rolle des anderen Klienten schlüpfen. Oder die Klientin schildert ihr Problem aus der Sicht ihrer inneren oder äußeren Lehrmeister bzw. Autoritätspersonen. Eigene Selbstverständnisse und stille Selbstverständlichkeiten werden so aufgebrochen; neue Sichtweisen auf sich selbst und auf den anderen werden möglich.

Szenisches Arbeiten
Sie und das Anliegen, mit dem Sie in die Beratung kommen, können szenisch dargestellt werden. Sie können zum Beispiel Ihr Problem auf einen Stuhl vor oder hinter sich setzen, es eine Weile lang aus dem Raum schicken, ihm eine bestimmte Form und Farbe geben und damit szenisch arbeiten. Kinder können das gleiche beispielsweise mit Tierfiguren tun. Auf diese Weise erleben viele Beratungssuchende zum ersten Mal, dass sie nicht ihr Problem sind, sondern allenfalls ein Problem haben. Die Möglichkeiten, im Beratungsprozess in Aktion zu treten und auch körperlich aktiv zu werden, sind fast unbegrenzt und eröffnen Ihrer und unserer Fantasie weite Spielräume.

Genogramm
Ein tieferes Verständnis der Herkunftsfamilie und den eigenen Standort in dieser kann ein Genogramm herbeiführen. Genogramme werden – ähnlich einem Familienstammbaum – auf einem großen Blatt Papier aufgezeichnet. Bei der gemeinsamen Erarbeitung und Besprechung können über Generationen hinweg immer wiederkehrende Muster, Lebensthemen, Glaubenssätze oder auch Allianzen und Mesalliancen erkannt und deren Bedeutung für das eigene Leben aufgefunden und verstanden werden.

Familienbrett
Einem ähnlichen Zweck dient auch die Arbeit mit dem Familienbrett, auf dem die Beziehungsgefüge in der Herkunftsfamilie oder in der jetzigen Familie bildlich-räumlich veranschaulicht werden.

Familienskulptur, Aufstellung
Wer seinen Standort im Gefüge der Herkunftsfamilie oder der jetzigen Familie und die damit verbundenen vergangenen und jetzigen Gefühle körperlich noch intensiver erleben möchte, kann sich und seine Familie in einer Familienskulptur in den Raum stellen.
Die Familienskulptur ähnelt dem, was viele als „systemische Aufstellung“ kennen und was meist mit dem Namen Bert Hellinger verbunden wird. Anders als Aufstellungen nach Hellinger findet die Familienskulptur nur eingebettet in einen längeren und tragfähigen Beratungs- oder Therapieprozess statt. Sie ist nur eines von weiteren Bestandteilen dieses Prozesses. Ferner versteht sie sich nicht als Abbild „absoluter Wahrheit“, sondern als konstruktiver Versuch. Diese Herangehensweise ergibt sich aus dem Selbstverständnis des systemischen Therapeuten oder Beraters, dass sich systemische Therapie und Beratung darauf beschränkt, gute Bedingungen für neue Lösungsmöglichkeiten zu schaffen.

Humor
Last but not least ist Humor eine wichtige Säule unserer Beratungstätigkeit. Nach unserem Verständnis müssen Beratung oder Therapie keine todernste Angelegenheit sein, in der Lachen oder gelegentliche sanfte Provokationen nicht vorkommen dürfen. Humorvolle Töne haben bei uns genau so viel Platz wie Kummer und Tränen.

Systemische Therapie Zehlendorf-Methoden und Arbeitsweisen